Lohe

Lohe stellte ursprünglich einen Vorort zum Kloster Benninghausenplugin-autotooltip__default plugin-autotooltip_bigBenninghausen

Benninghausen, welches sich östlich an Eickelborn anschließt, beherbergt eine psychiatrische Einrichtung, die LWL-Klinik Lippstadt. Erstmals wurde die Ortschaft im 9. Jahrhundert erwähnt, erlangte jedoch besonders durch ein 1240 erbautes Zisterzienserinnenkloster Bedeutung, welches 1820 in ein Landarmenhaus umgewandelt wurde und die Grundlage für die heutige psychiatrische Klinik darstellt.
dar und ist auch heute noch sehr dörflich geprägt. Erstmals ist es als „Ruversloh“ 1313 urkundlich erwähnt worden. Der Menninghof wurde erstmals um 1500 erwähnt und stellt damit eines der ältesten Bauerngehöfte der Umgebung dar. Der Ort liegt südöstlich der Kernstadt Lippstadt an den Kreisstraßen K 40 und K 42. Die Landesstraße L 848 verläuft östlich. Südwestlich erstreckt sich das 53,58 ha große Naturschutzgebiet Woeste.

Quelle: Lohe_(Lippstadt)
www.lohe.de

Nachrichten aus Lohe

    Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
    Navigation
    Drucken/exportieren
    QR-Code
    QR-Code Lohe (erstellt für aktuelle Seite)