Lippstadt Hochwasser vor 50 Jahren

Hochwasser-Gedenkstein in Lipperodeplugin-autotooltip__default plugin-autotooltip_bigLipperode

Lipperode ist gemessen an der Wohnbevölkerung und Fläche zweitgrösste Stadtteil von Lippstadt, Kreis Soest, in Westfalen nördlich der Lippe mit 4.167 Einwohnern. Das Gemeindewappen zeigt über Burgmauern die Lippische Rose mit Kelch- und Blütenblättern. LipperodeLipperodeLippstadtLipperodeLipperode

Vom 5.7. bis 23.8.2015 ist geplant in der Aula der Graf-Bernhard-Realschule in Lipperode eine Ausstellung zum Dammbruch und Überflutung von Lipperode und Lippstadtplugin-autotooltip__default plugin-autotooltip_bigDaten und Fakten

Zahlen und Fakten über Lippstadt

Lippstadt ist eine Mittelstadt in Nordrhein-Westfalen (NRW), die seit 1975 dem Kreis Soest angehört. Sie wurde 1185 als Planstadt gegründet und ist damit die älteste Gründungsstadt Westfalens. Lippstadt liegt etwa 70 Kilometer östlich von Dortmund und 30 Kilometer westlich von Paderborn. LippstadtLippstadtLippstadtBenninghausenLippstadt
mit eindrucksvollen Bildern, alten Karten, Zeitungsdokumenten zu zeigen. Große Flächen von Lipperode waren vor fast genau 50 Jahren durch tagelange starke Regenniederschläge überschwemmt, als der Damm brach und das Wasser kniehoch auf der Strasse stand und Häuser und Keller überflutet waren. Ältere Mitbürger werden sich an das Lippstadt Hochwasser 1965 sicher gut erinnern.

Gedenktag zum 50.Jahrestag des Dammbruchs in Lipperode

„Lipperode und die Lippe - eine ganz besondere Beziehung“ am 4.Juli 2015 ab 14 Uhr

Der 50.Jahrestag des Dammbruchs in Lipperode ist Anlass in Lipperode über die besondere Beziehung des Lippstädterplugin-autotooltip__default plugin-autotooltip_bigDaten und Fakten

Zahlen und Fakten über Lippstadt

Lippstadt ist eine Mittelstadt in Nordrhein-Westfalen (NRW), die seit 1975 dem Kreis Soest angehört. Sie wurde 1185 als Planstadt gegründet und ist damit die älteste Gründungsstadt Westfalens. Lippstadt liegt etwa 70 Kilometer östlich von Dortmund und 30 Kilometer westlich von Paderborn. LippstadtLippstadtLippstadtBenninghausenLippstadt
Ortsteils mit der Lippe nachzudenken. Nicht zum ersten Mal wurde im Jahre 1965 Lipperode von Wassermassen überflutet. Von diesem Ereignis aber gibt es eine Menge Dokumente und auch noch Zeitzeugen, die damals betroffen waren, oder bei der Bewältigung der Flutschäden geholfen haben. Schon länger hatte der örtliche Gewerbe- und Förderverein die Idee, den Jahrestag zum Anlass zu nehmen, über dieses Ereignis vor 50 Jahren nachzudenken.

Unter der Regie des Bürgerrings wurde ein Planungsteam gefunden für die Vorbereitung einer Ausstellung und einer Gedenkveranstaltung: Ortsvorsteher Otto Brand, Hubert Sommer, Jürgen Bals und Norbert Feldhues. Der Aufruf, Fotos vom Dammbruch und von den Hochwasserschäden in Lipperode zur Verfügung zu stellen, fand ein überragendes Echo. So können weit über 100 Fotodokumente in der Ausstellung gezeigt werden, dazu Karten, die z.B. die Veränderungen im Flusslauf der Lippe in den letzten Jahrhunderten zeigen oder Verbesserungen in der Ausformung des Hochwasserschutzdamms.

Mit einem Vortrag von Ulrich Detering, dem Dezernenten des Amtes für Wasserwirtschaft und Gewässerschutz der Bezirksregierung Arnsberg, zu den Themenbereichen Veränderungen im Verlauf der Lippe, Hochwasser und Hochwasserschutz in den letzten Jahrzehnten beginnt die Gedenkveranstaltung am 4.Juli 2015 um 14 Uhr in der Graf-Bernhard-Realschule in Lipperode. Anschliessend wird die Ausstellung eröffnet. Um 15:45 Uhr wird an der Stelle des Dammbruchs mit musikalischer Begleitung des Lipperoderplugin-autotooltip__default plugin-autotooltip_bigLipperode

Lipperode ist gemessen an der Wohnbevölkerung und Fläche zweitgrösste Stadtteil von Lippstadt, Kreis Soest, in Westfalen nördlich der Lippe mit 4.167 Einwohnern. Das Gemeindewappen zeigt über Burgmauern die Lippische Rose mit Kelch- und Blütenblättern. LipperodeLipperodeLippstadtLipperodeLipperode
Spielmannszugs ein Gedenkstein (s. Foto) enthüllt. Unter Mitwirkung der beiden örtlichen Kindergärten werden an der Blockhütte der Deichgraf und die Deichprinzessin feierich empfangen.

Um 17 Uhr wird die Feuerwehr Lipperode in einer Übung prüfen ob die Vorrichtung zur Schliessung des Dammdurchlasses an der Strasse nach Esbeckplugin-autotooltip__default plugin-autotooltip_bigEsbeck

Esbeck liegt am linken Lippeufer und wird in der Busdorf-Urkunde als „Ebike, das bei Hörste liegt“ erstmals 1036 erwähnt. Wichtig für die Geschichte Esbecks ist die Bauernbefreiung durch den Freiherrn vom Stein 1807.

www.esbeck.de

Aktuelle Nachrichten aus und über Esbeck
(In den Amtswiesen) noch funktionstüchtig ist. Dazu muss die Strasse für ca. 1 Stunde komplett gesperrt werden. Um 18 Uhr findet in der Blockhütte ein Podiumsgespräch mit Zeitzeugen der Hochwasserkatastrophe 1965 statt. Natürlich ist ab 15 Uhr an der Blockhütte für das leibliche Wohl gesorgt, wobei man besonders darauf gespannt sein kann, wie das „Hochwasser“ schmeckt. Die Ausstellung ist bis zum 23.August 2015 jeweils sonntags von 14-16 Uhr geöffnet.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
Navigation
Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code Lippstadt Hochwasser vor 50 Jahren (erstellt für aktuelle Seite)